WoodenQuarter

Tag: Essen

I love my Mom

by Nora

Heute ist Muttertag und ich bin nicht wie geplant Zuhause, um meine Mama ganz fest zu drücken. Als kleine Entschädigung hab ich ihr Kekse gebacken und geschickt. Ich konnte es natürlich nicht lassen ein wenig zu basteln, deswegen gibts es heute ein Tafellack-DIY.

Tafellack5

Ihr braucht für die Keksdosen, zwei Gläser in der Größe eurer Wahl (meine sind von Xenos), Tafellack, eine Rolle zum Auftragen des Lacks und Tesafilm zum Abkleben des Musters. Ihr klebt mit dem Tesafilm eine möglichst gerade Linie um das Glas herum. Ich habe mir ein Gummi um das Glas gezogen und daran entlang geklebt, weil meine Gläser eine Rundung hatten, was das gerade aus Kleben erschwerte. Dann tragt ihr mit der Rolle den Lack auf, wartet eine Stunde und lackiert eine zweite Runde.

Tafellack Tafellack2 Tafellack3

Diese super coole Idee habe ich mir übrigens von meiner Mitbewohnerin abgeschaut, die unsere WG mit ihren Bastelsachen verschönert und auch den Balkon bepflanzt hat, den ihr jetzt schon zum zweiten Mal zu Gesicht bekommt.

Tafellack4

Meine Mama hat schon angerufen und sich sehr über das kleine Geschenk gefreut. Nur ist es einfach nicht das selbe wie persönlich „Ich hab dich lieb und danke für alles!“ sagen zu können. Für nächstes Jahr nehme ich mir fest vor Zuhause zu sein!

Werbeanzeigen

spice it up

by Nora

Heute gibt es mal wieder ein super gutes easy-peasy DIY. Und zwar nervten mich tierisch die Kräuterplastiktüten in meinem Vorratsschrank, die irgendwie nie so richtig einen Platz gefunden haben. Als ich dann auf Grund unserer bis vor kurzem noch nicht funktionsfähigen Küche auf löslichen Kaffee umgestiegen bin, hatte ich diese tollen Gläser über.

Foto 4

Ich habe wie gesagt die alten Kaffeegläser benutzt und dann grob den Stoff auf den Deckel zugeschnitten. Der Stoff ließ sich super easy mit einer Heißklebepistole am Deckel festkleben. Mr Right hat so ein super cooles Beschriftungsgerät und das kam hier gleich zum Einsatz. Alternativ kann man es natürlich auch mit Washi-Tape bekleben und handschriftlich beschriften.Foto 1Foto 2 Foto 3

Ich find die Gläser schon ganz hübsch, aber irgendwie sind sie noch nicht so das Nonplusultra. Habt ihr vielleicht noch Verschönerungsideen?

das blaue Projekt – fast fertig

by Nora

Ihr Lieben, ich kann es kaum glauben. Ich habe eine funktionierende Küche! So mit Spüle, fließend Wasser, Ofen und Kochfeld. Wow! Heute früh gab es das erste Frühstück seit 4 Wochen mit gekochten Eier, aufgebackenen Brötchen und allem was dazu gehört. Ich bin so glücklich! Schaut euch das Prachtstück an:

Foto(8)Foto 1(15)Foto 3(15)

Momentan haben wir noch aus unseren Servierwagen von IKEA eine Art Kücheninsel konstruiert und den Esstisch als Verlängerung daran gestellt. Ob das so bleiben soll, wissen wir selbst noch nicht so genau. Aber mir gefällt es eigentlich ganz gut.

Foto 2(15) Foto 4(4) Foto 3(14)

Jetzt fehlt nur noch die Dekoration! Easypeasy also 😉 Überall in der Wohnung lehnen die Bilder an den Wänden, wie hier hinter dem Esstisch. Wir können uns einfach noch  nicht entscheiden, welches Bild wohin soll.

Gestern Abend gab es das erste gekochte Essen von Mr Right: Muschelnudeln in Gorgonzolasoße mit Birnen und Parmesan-Mandel-Topping.

Foto 5(5)

Ich halte euch über weitere Entwicklungen auf dem Laufenden. Als nächstes steht der Arbeitsbereich an. Bis dahin 🙂

ein blaues Projekt

by Nora

Mein Umzug liegt jetzt schon zwei Wochen zurück und unsere Küche steht immer noch nicht. Mr Right sieht das alles super gelassen, aber ich habe langsam keine Lust mehr auf Spülen im Badezimmer Waschbecken und vermisse meine Nudeln! Wieso das alles so lange dauert erkläre ich euch. Wir zwei kreativen Chaoten dachten, dass es mega cool wäre eine individuelle Küche zu bauen. Mr Right hatte sich in die Küche eines Blogs verliebt und schon ging die Planung los.

true-value-kitchen

Die Quelle muss ich euch noch raussuchen, aber so soll es im Endeffekt aussehen (hier hat Mr Right das Bild gefunden). Die Basis sind ganz normale FAKTUM IKEA Unterschränke, die wir bequem im Online Shop bestellen konnten. Aber danach wurde es kompliziert. Nachdem wir die etlichen IKEA Packungen sortiert hatten ging es daran die Griffe hinein zu sägen. Sägt mal in eine nagelneue Küche. Ich sag euch, kein schönes Gefühl!

Foto 1(9) Foto 3(8)

Aber Mr Right hat es super hinbekommen! Dann haben wir den Pressspan in den Griffen ausgespachteln und alle Flächen die gestrichen werden mussten, abgeschliffen.

Erst jetzt ging es an das Lackieren. Und Mr Right hat sich natürlich rausgenommen mir erst jetzt zu eröffnen, dass wir insgesamt 6-7 Schichten lackieren müssen. Und jede Schicht muss 12 Stunden trocknen bevor sie überstrichen werden kann!! Da war ich kurz etwas demotiviert.

Nach 4 Tagen hatten wir dann einmal Grundierung, Voranstrich, zweimal Farblackierung und einmal Klarlacklackierung geschafft. Ich bin so glücklich mit dem Ergebnis bis jetzt. Die Farbe ist genauso, wie erfhofft und auch die Griffe sehen richtig gut aus. Aber da Mr Right jetzt erst mal wieder bis Freitag weg ist, wird erst nächstes Wochenende weiter gearbeitet. So lange lebe ich weiter im Chaos wie ihr den nachfolgenden Bildern entnehmen könnt. Ich halte euch über unsere Fortschritte auf dem Laufenden 😉

Foto 2(8)Foto 1(7)

Foto(5)

 

%d Bloggern gefällt das: