Cheesecake autumn edition

von Nora

Es ist kalt, grau, der Wind fegt einem um die Nase und es ist fast dunkel, wenn man nach der Arbeit nach Hause kommt. Viele finden den Herbst ja toll – ich gehöre nicht dazu. Was also tun, um diese Jahreszeit erträglicher zu gestalten? Dicke Wollpullis kaufen, Mamas Stricksocken anziehen und vor allem ganz viel Zeit mit Kaffee und Kuchen verbringen.

IMG_4074.jpg

img_4076

Als meine liebste Agi zu Besuch war haben wir uns einen kleinen Backmarathon vorgenommen und das beste Pumpkin Cheesecake Rezept gefunden. Dazu gab es noch Walnuss Scones. Die Originalrezepte gibt es hier und hier. Wer aber keine Lust hat amerikanische Zutaten in Deutschland zu suchen und auch zu faul zum Umrechnen der Maßeinheiten ist, kann hier unsere super leckere Kürbis-Käsekuchen-Variation nach backen.

img_4062

Kürbis-Käsekuchen

Für den Boden:

  • 150g Butterkekse
  • 1 TL Zimt
  • 30g Zucker
  • 1EL brauner Zucker
  • 6EL geschmolzene Butter

Für den Käsekuchen:

  • 460g Frischkäse (Raumtemperatur)
  • 75g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 130g Kürbismuß
  • 0,5 TL Zimt

Für die Streusel:

  • 110g Zucker
  • 65g Mehl
  • 20g Haferflocken
  • 1/2TL Zimt
  • 60g warme Butter
  • 1 Packung Vanillezucker

Für das Kürbismuß kauft ihr einen Hokkaido oder Speisekürbis, schneidet ihn der Länge nach auf, entnehmt die Kerne und legt ihn mit der aufgeschnittenen Seite in einer Auflaufform, die etwa 2cm mit Wasser gefüllt ist, für eine halbe Stunde in den 180 °C heißen Ofen. Wenn der Kürbis dann weich ist, püriert ihr das Fleisch und das Muß ist fertig.

Danach legt ihr eine Auflaufform mit Backpapier aus und haltet den Ofen auf 180°C warm. Die Kekse füllt ihr in einen Gefrierbeutel und zerbröselt sie, danach mischt ihr Zucker und Zimt darunter. In einer Schüssel vermengt ihr die Keks-Zucker-Mischung mit der geschmolzenen Butter, verteilt sie auf dem Boden der Auflaufform und drückt sie etwas an.

Den Frischkäse (Raumtemperatur) mit dem Zucker und Vanillezucker mit der Hilfe eines Mixers solange verrühren bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist. Danach nacheinander die Eier gut unterrühren. Die Hälfte der Masse verteilt ihr gleichmäßig auf dem Keksboden.

Die andere Hälfte vermengt ihr mit dem Kürbismuß und gebt ihn vorsichtig auf die Cheesecake-Schicht, ohne dass sich die beiden Schichten vermengen.

Für die Streusel vermengt ihr alle Zutaten und verteilt sie auf der Kürbis-Cheesecake-Schicht. Euer Käsekuchen braucht dann etwa 50-55 Minuten im Ofen. Mir schmeckt er auch warm sehr gut oder ihr lasst ihn eben 1-2 Stunden abkühlen. Super lecker!

img_4084

 

Advertisements