Silber auf Beton

von Nora

Ich habe es gewagt – ich habe Beton gegossen! Es hat lange gedauert, bis ich endlich ein Projekt gefunden hatte, das ich gerne in Beton umsetzten wollte. Nun hatte meine Mami ihren Geburtstag und ich habe ihr mein erstes Beton DIY geschenkt: Einen selbst gemachten Blumentopf.

IMG_8621 IMG_8624

Eine große Hürde beim Betongießen ist der super schwere Betonsack aus dem Baumarkt. Da ich selbst kein Auto habe und 25 kg jetzt auch nicht mein übliches Stemmgewicht sind, musste ich meinen Daddy um Hilfe bitten. Hinzu kommt, dass er auch der totale Heimwerkerprofi ist und mir super gute Tipps geben konnte, die ich euch jetzt verrate.

Nehmt am besten trockenen Beton, den man nur mit Wasser übergießen muss und nicht vorher anrühren braucht („Landschafts- und Gartenbaubeton Fix“ in meinem Fall). Da mein Blumenkübel draußen stehen soll, denn er ist ja super schwer und nicht so easy zu bewegen, musste der Beton auch frostsicher sein. Dann braucht ihr zwei Rohlinge in zwei verschiedenen Größen, in die ihr den Beton einfüllt. Mein Daddy hat mir hier einfache Handwerker-Eimer empfohlen, da die sehr flexibel sind und wenig kosten.

IMG_8450

Ich habe den großen von Innen und den kleinen Eimer von außen mit Öl bestrichen, damit sich der Beton am Ende auch leicht wieder lösen lässt. Dann nehmt ihr ein etwa 5×5 cm großen Holzklotz und schraubt ihn mittig an den Boden des großen Eimers. Drumherum gebt ihr die erste Schicht des Betonpulvers hinein und begießt es großzügig mit Wasser, sodass die erste Schicht Beton bündig mit dem Holzklotz abschließt. Das ergibt am Ende den Boden des Kübels. Das rührt ihr ordentlich um und schraubt dann von oben den kleineren Eimer an den Holzklotz. Das Anschrauben verhindert, dass der kleiner Eimer vom Beton beim Befüllen verdrängt wird. Achtet darauf, dass der kleine Eimer mittig im großen EImer sitzt. Nun füllt ihr immer ca. 10 cm Pulver in den Rand zwischen den Eimern, begießt diese mit Wasser und rührt ordentlich um. Dann die nächste Schicht und so weiter.

IMG_8501

Legt euch bei der ganzen Aktion am Besten etwas unter, damit das Aufräumen der ganzen Betonspritzer am Ende einfacher ist. Wenn ihr mit dem Befüllen eurer Eimer-Konstruktion fertig seid, zieht den Rand oben glatt ab. Das geht besonders gut mit einem Spachtel, aber zur Not funktioniert das auch mit einem anderen glatten Gegenstand.

Jetzt heißt es warten bis der der Beton durchgetrocknet ist. Ich habe 24 Stunden Geduld bewiesen, bevor ich den Kübel aus seiner Schale befreit habe. Wundert euch nicht, dass der Kübel erst noch sehr scheckig und nicht einheitlich grau ist, das trocknet noch nach! Zur Verschönerung habe ich noch einen silbrigen Streifen drumherum gemalt. Auch da müsst ihr darauf achten, dass die Farbe wasserfest ist.

IMG_8511 IMG_8510

Als meine Mama das Geschenk ausgepackt hat, war sie erst etwas perplex, was das denn jetzt bitte sein soll. Aber mittlerweile hat der Blumenkübel einen Ehrenplatz neben der Eingangstür!

IMG_8626 IMG_8624

Advertisements