festgenagelt

von Nora

Für die Hochzeit von der ich euch schon letztes Mal berichtet habe, habe ich ein Wilkommensschild für den Saal gebastelt. Da das Brautpaar selbst innovativ und weniger traditionell ist, habe ich mich für ein String-Art Bild als selbstgebasteltes Hochzeitsgeschenk entschieden.

1

Schon für Weihnachten habe ich String-Art Bilder genagelt, den Beitrag dazu gibt’s hier. Ich bin also mittlerweile ein Profi 😉 Aber auch für Anfänger ist so ein Projekt ohne Probleme zu meistern! Alles was ihr braucht ist ein Holzbrett, Nägel, einen Hammer und Faden. Achtet darauf, dass das Brett mindestens einen Zentimeter dick ist, ansonsten halten die Nägel nicht so gut. Ich habe bei diesem Exemplar noch ein Herz in den Hintergrund gemalt, dafür benötigt ihr beispielsweise Acrylfarbe und einen Pinsel.

114

Ich habe die Farbe des Herzens auf die Farbe der Einladung angepasst, damit das Wilkommensschild dann auch zum Rest der Dekoration passt. Dann druckt ihr euch den Schriftzug aus und klebt ihn auf das Holzbrett. Jetzt geht’s ans Hämmern: Ihr schlagt die Nägel entlang der Umrandung der Buchstaben in einem Abstand von ca. 0,5 bis 1 cm in das Brett.

8

Das braucht ganz schön viel Geduld, da es einfach Ewigkeiten dauert. Aber es lohnt sich – haltet durch! Wenn ihr die Nägel eingeschlagen habt, umwickelt ihr sie im Zickzack mit dem Faden. Ich habe jeden Buchstaben einzeln umwickelt, aber man kann natürlich auch den Faden von einem zum nächsten Buchstaben spannen. Etwas kniffelig ist das Verknoten des Fadens am Anfang und am Ende des Umwickelns. Auch hier heißt es wieder: Geduld haben 😉

Aber ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis und viele Hochzeitsgäste waren ganz interessiert an der Machart. Also nix wie ran da!

3 2

Advertisements