omnomnomnom

von Nora

Ich müsste die These vielleicht ausschweifender testen, aber: Warme, frische Zimtschnecken sind das Beste! Vor allem, wenn man sie selbst macht. Wie ihr mittlerweile wisst, bin ich normalerweise nur zum Kaffeekochen in der Küche, aber manchmal gibt es Ausnahmen!

Foto

Alles was ihr braucht ist:

Zimtschnecken

Foto 100

Ihr beginnt mit dem Teig und wärmt dafür die Milch lauwarm auf. Dann verrührt ihr die Hefe in der warme Milch und fügt danach Zucker, Salz, Eier, Mehl hinzu. Das Ganze knetet ihr zu einem festen Teig. Er sollte nicht mehr allzu sehr kleben, fügt ansonsten noch etwas Mehl hinzu. Dann lasst ihr den Teig abgedeckt für eine Stunde an einem warmen Ort gehen.

Foto 200

Während ihr wartet könnt ihr schon einmal die Füllung anrühren. Dazu vermischt ihr den braunen Zucker, den Zimt und die geschmolzene Butter. Wenn der Teig sich auf das Doppelte vergrößert hat nach dem Aufgehen rollt ihr ihn auf einer großen Fläche aus. Verteilt die Füllung gleichmäßig darauf und rollt den Teig der Länge nach zusammen.

Foto 300

Die Rolle schneidet ihr in 2-3cm dicke Scheiben und erhaltet so die Schnecken. Legt sie in eine mit Backpapier ausgelegte Form, die einen etwas höheren Rand hat und lasst sie noch einmal 30 Minuten gehen. Jetzt kommen die Schnecken für 20 Minuten bei 180°C in den Ofen. In der Zeit mixt ihr das Icing zusammen und verteilt es großzügig auf den frischgebackenen Schnecken

Foto 400

Und jetzt am besten gleich warm genießen – omnomnomnom 🙂

Advertisements