genagelt

von Nora

Bei einem Spaziergang von der geliebten Bib zurück zur Uni habe ich vor ewigen Zeiten Postkarten von mo man tai’s „Masterpieces Pattern Sheet“ gefunden. Ich fand die Motive einfach schön und hab mir nichts weiter bei gedacht.

Image

Nagelvorlagen von Mo Man Tai

Doch dann bin ich auf eine Modifikation des ganzen gestoßen: Wörter oder ganze Schriftzüge aus genageltem Faden. Und da Weihnachten nahte, hab ich mich gleich darangesetzt und es ausprobiert. Im Prinzip ist es ganz einfach und man braucht kein Bastelprofi zu sein, um sich an dieses Projekt zu wagen. Man benötigt nur viel Geduld. Da es bei mir daran schnell mangelt versuche ich mich mit Fernsehserien bei Laune zu halten.

Was ihr braucht:

  • Eine Holzplatte, die Größe könnt ihr selbst wählen, je nach Projekt. Aber ich empfehle eine Holzplattenstärke von mindestens einem Zentimeter.
  • Eine Packung Nägel, sie sollten so 1,3 Zentimeter lang sein. Aber das kommt auf eure gewählte Holzplattenstärke an.
  • Genug Faden. Ich habe bis jetzt immer herkömmliche Wolle genommen.
  • Einen Hammer

That’s it – pretty easy!

Ich habe mich dann an Word gesetzt und meinen Schriftzug in „Script MT Bold“ ausgedruckt. Die ausgedruckten Blätter habe ich auf der Rückseite mit Kreide bemalt und mit der Hilfe eines Kugelschreibers die Kanten des Schriftzuges nachgezeichnet. Durch die Kreide ließ sich so der Schriftzug auf die Holzplatte übertragen. Beim zweiten mal habe ich Durchschreibepapier verwendet. Das ist natürlich viel leichter. Ich habe aber auch schon davon gelesen, dass Leute die ausgedruckte Schrift einfach direkt auf das Holz gelegt haben und durch das Papier genagelt haben. Ihr könnt euch also eine Methode aussuchen!

Für das Hämmern der einzelnen Nägel entlang der Außenlinie der Schrift braucht man, wie bereits beschrieben, viel Geduld. Haltet durch! Es lohnt sich, versprochen! Wenn alle Nägel ihren Platz gefunden haben, heißt es einfädeln! Dazu knotet ihr den Anfang des Fadens um einen Nagel und fädelt ihn dann um nächsten und so weiter. Am Ende macht ihr wieder einen Knoten und schneidet den Faden möglichst nah am Nagel ab – und schon seid ihr fertig mit eurem Projekt!

Image

Dieses Projekt habe ich meinem Dad zu Weihnachten geschenkt

Foto 2(1)

„We love Leipi“ ist für meine liebe Freundin Steff bestimmt

 

Advertisements